About

Alina Cyranek

About

Nach einem Magisterabschluss in Anglistik, Slavistik und Geografie an der TU Dresden, absolvierte Alina den Doppel-Master in Medienkunst an der Bauhaus-Universität Weimar und der Tongji University Shanghai mit dem Schwerpunkt Dokumentar- und Experimentalfilm. Ihre Arbeiten werden sowohl auf internationalen Filmfestivals als auch bei Kunstausstellungen gezeigt und wurden mehrfach ausgezeichnet. Sie realisiert u.a. Filme, in denen Themen wie Vergänglichkeit oder Erneuerung in einem zeitgenössischen Kontext mit den Neuen Medien und sozialem Wandel verwoben werden. Dabei bedient sie sich unterschiedlicher Medienformate und Gestaltungselemente.

Alina ist Mitglied beim Filmverband Sachsen, bei dem sie zudem im Vorstand tätig ist. Seit 2019 ist sie Jurymitglied bei der Deutschen Film- und Medienbewertungsstelle (FBW) in Wiesbaden. Neben dem Filmemachen kuratiert sie verschiedene Filmreihen, leitet Filmworkshops an Film- und Medienwerkstätten, geht der Juryarbeit bei verschiedenen Festivals nach und nimmt Auftragsarbeiten aus dem Bereich Kultur, Soziales und Wissenschaft an. Sie lebt und arbeitet in Leipzig.

Exhibitions

2019

Bauhaus Studio 100, Gaswerk Weimar

2015

»Ausgewählt!« Stipendiatenausstellung der Bauhaus-Universität Weimar

2013

STREET LIFE, Online Ausstellung, cold bench gallery
wherever you are, VKUNST Galerie, Frankfurt/Main

2012

Speisen der Welt, Volkshochschule Leipzig
»extra« experimental trails, galerie KUB, Leipzig
THE CLASSROOM, Online Ausstellung, cold bench gallery

2011

Happy Happy, Historischer Ratsherrensaal, Weimar
Enter the Threshold, Alter Katholikenbahnhof, Bochum
Bauhaus Now!, Ukrainian Institute of Contemporary Art, Chicago / USA
Neue Horizonte, Kunstturm Weimar
Lisztomania!, Kunstfest Weimar

2010

First Impressions Outgoing, Bauhaus Universitätsbibliothek, Weimar
TanzMedienAkademie, Kunstfest Weimar
summaery Medienrolle, Weimar
International Women Artists Exhibition, QiSheng Museum, Chengdu / China
100206 Artists‘ Exhibition, Don Gallery, Shanghai / China

2009

She’s Vision International Contemporary Female Artists Exhibition, Jiangshan Art Museum, Chongqing / China

Awards

2018

Jurypreis Bester Animationsfilm bei der FILMthuer für I ♥ my carL

2016

Best Doc Award beim Social Machinery Film Festival in Salerno, Italien, für fading
Best in Show Award beim Chicago Feminist Film Festival für Szenen eines Abschieds
Stipendium der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen für Einen Sack voll guter Wünsche (AT)

2015

Juryaward beim FERFILM International Film Festival in Ferizaj, Kosovo, für Szenen eines Abschieds

Special Mention beim KURZSUECHTIG Festival für Szenen eines Abschieds

Jurypreis bei den Bamberger Kurzfilmtagen für Szenen einen Abschieds

2014

Special Mention beim FILMZ Festival des deutschen Kinos für das Treatment Ein Haufen Liebe

Stipendium des Deutschen Instituts für Animationsfilm (DIAF) für I ♥ my carL

Jurypreis beim Bundesfestival Video für Familienessen

2013

Publikumspreis bei den Schmalfilmtagen Dresden für TelH78

2012

Jurypreis und Publikumspreis beim Filmforum Selbstgedrehtes für fractured

2011

Jurypreis beim Klotzscher Filmherbst für La Déesse

2010

Erster Preis vom Surigao Photo Club im Behind the Scene Foto Wettbewerb

Förderpreis vom Bauhaus Frauenförderfonds für Lucky Punch

Förderpreis vom Bauhaus Film Institut für Lucky Punch

Jurypreis beim Procinema Festival in Lodz (Polen) für Oddzwiek / Resonances

2009

Publikumspreis beim 2. Sukuma Millennium Award für den Spot enjoy

Grand Award The Golden Beggar bei den 15. International Festival of Local Televisions (Slovakia) für Oddzwiek / Resonances

Jurypreis beim Klotzscher Filmherbst für Brachycera

2008

DAAD-Stipendium für das Doppelmaster-Programm Integrated International Media Art and Design Studies an der Bauhaus Universität Weimar und der Tongji University Shanghai

Filmfest Dresden Förderpreis für das Filmkonzept Rendezvous

Publikumspreis beim 1. Sukuma Millennium Award für den Spot Comfort Food

Jurypreis und Publikumspreis beim Klotzscher Filmherbst für my visit

2007

wellenreiter – Förderpreis (Filmfest Dresden, Europäisches Zentrum der Künste Hellerau, saek) für Brachycera

Stipendium der TU Dresden für die Belmont University in Nashville / USA

TV-Premiere HOTEL ASTORIA

HOTEL ASTORIA läuft am 29.12.2020 um 22:55 Uhr beim MDR und ist danach für 7 Tage in der Mediathek verfügbar! Einschalten!

cellu l’art Festival

Vom 18. – 20.12.2020 läuft THE PARTY MANUAL im Wettbewerb beim cellu l’art Kurzfilmfestival ONLINE! Für läppische 2,95 Euro könnt ihr ONLINE dabei sein und gleichzeitig das Festival unterstützen.

Webserie HEIMATKINO

Die Kinos haben geschlossen … Da kann man jetzt die Zeit nutzen und die Kinobetreiber*innen hinter den großen Namen wie Lichthaus oder Burgtheater kennenzulernen. Auf HEIMATKINO.de gibt es dokumentarische Portaits von 13 Kinos kostenlos zum Streamen!